Publikationen


Details zu den nachstehend aufgeführten Artikeln bzw. Vorträgen erfahren Sie gerne bei uns.

 

_______________________________________________________________

 

Vortrag Rentabilität von Reha-Kliniken

- Das Finanzscreening von Reha-Einrichtungen -

 

Ort:                Verband der Privaten Krankenanstalten in Bayern e.V., München

Datum:           7. Februar 2017  

 

Verantwortliche einer Reha-Einrichtung kommen heute an den Themen Bonitätsbeurteilung, Scoring und Rating nicht mehr vorbei. 

Diese Maßnahmen haben zum Ziel, Unternehmen valide einzuschätzen, um mögliche notwendige Neuausrichtungen frühzeitig einleiten zu können.  

  


Alt text for image

In Sachen Kreditvergabe könnten Ärzte in Zukunft zu den Gewinnern zählen.

Allerdings nur, wenn sie sich aufs Bankgespräch gut vorbereiten.

 

Worauf sollten Sie als Arzt achten, um beim bankinternen Rating eine optimale Bewertung zu erhalten ... 

 

Erschienen: Ärzte Zeitung 2009

 

 

Alt text for image

Was Banken in Zeiten der Finanzkrise von Niedergelassenen sehen wollen, ist ein Zukunftsplan der Praxis.

Bei der Kreditvergabe wird es künftig weitere Hürden geben - trotz gesenktem Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB).

Denn bei Praxiskrediten zählen andere Aspekte.

 

Erschienen: Ärzte Zeitung 2009.

 

 

 

Maßgebliche Beteiligung als Fachanalystin für Apotheken am ersten externen Unternehmensrating einer inhabergeführten Apotheke.

 

 

 

Vortrag: Wie zukunftssicher ist meine Praxis?

Mit welchen strategischen und wirtschaftlichen Überlegungen kann ich die Überlebensfähigkeit meiner Praxis künftig sicherstellen? 

 

Alt text for image

Vortrag des Ministerpräsidenten des Saarlandes Peter Müller beim GPA in Nürnberg.

 

 

Generationsgerechtigkeit ist zentrales Thema der kommenden Jahre.

Sind die Lasten zwischen den Generationen fair verteilt?

Welche Änderungen sind notwendig, um die Zukunftsfähigkeit unseres Landes zu sichern?

 

Erschienen: Krankenhaus Umschau 2006.

 

pdf-iconDownload als PDF

 

Alt text for image

Das Rating kann eine maßgebliche Entscheidungshilfe sein.

Die deutschen Krankenhäuser sind auf der Suche nach Partnern. Gemeinsam will man den Weg in die Zukunft bewältigen.

 

Doch ob Kauf, Beteiligung, Kooperation oder Integrierte Versorgung - nicht jedes Unternehmen kommt für eine Partnerschaft in Frage.

Ein Rating kann Klarheit schaffen - auch darüber, ob das eigene Krankenhaus fit für eine Partnerschaft ist.

 

Erschienen: Sonderheft Integrierte Versorgung der Krankenhaus Umschau 2006.

 

Alt text for image

Mit einem Businessplan ist die Praxis gut aufgestellt.

Im Zeitalter von Basel II ist es für Praxen, egal ob alt eingesessen oder gerade in der Gründungsphase, schwieriger geworden, Kredite von den Banken zu erhalten.

Aber auch das Unternehmen "Arztpraxis" befindet sich im Umbruch: neues Vertragsrecht, elektronische Gesundheitskarte ...

Ärzte, die einen guten Businessplan in der Schublade haben, sind da besser dran.

 

Erschienen: Beraterjournal der Medical Tribune 2006.

 

Alt text for image

Die Bonität wird auf Herz und Nieren geprüft.

In den USA sind Krankenhaus-Rankings Normalität. Laut Duden - Fremdwörterbuch bedeutet Ranking die Einordnung in eine Rangliste.

 

In deutschen Krankenhäusern, aber auch in den Verbänden der Branche, werden solche Ranglisten kritisch gesehen.

Die Öffentlichkeit dagegen liebt Rankings, bekommt sie doch dadurch das Gefühl, die Besten zu kennen. Das kann trügerisch sein, wie wiederum Ratings zeigen. 

 

Erschienen: Krankenhaus Umschau 2006.

 

Alt text for image

Wie Sie auch mit Basel II an Ihren Kredit kommen.

 

Ärzte, die auch im nächsten Jahr noch Kredite von ihren Banken erhalten wollen, sollten sich langsam für das bevorstehende Rating nach BASEL II rüsten.

 

Ab 2007 gelten nämlich die härteren Richtlinien für die Kreditvergabe.

Die individuelle Bonität des Kreditnehmers rückt in den Vordergrund. Denn je besser die Bonität, desto geringer die Sicherheitsrücklage der Bank.

 

Erschienen: Medical Tribune 2006

 

 

Hanns Seidel Stiftung, Wildbad Kreuth

Seminar: Kommunale Krankenhäuser in Bayern.

 

 

Die dynamischen Entwicklungen im Gesundheitswesen, insbesondere durch die Einführung des Gesundheitsmodernisierungsgesetzes (GMG) und der DRG´s (Fallpauschale) zeigen deutlich wie wichtig es ist, sich als Entscheidungsträger eines Krankenhauses nicht nur mit der Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft zu beschäftigen.

Wie zukunftssicher ist mein Krankenhaus?